Hutliebhaberin

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Ich wünsche

all meinen Lesern einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Ich danke Euch für ein schönes Bloggerjahr, für viele nette Kommentare, persönliche Kontakte, nette und liebevolle Briefe und - ach:

D A N K E !!!
 
 
 
Hartelijke Groete ook in de Nederlands......
Hallo Petra en all de andere Mense...
 


Eure Hutliebhaberin.....


Dienstag, 30. Dezember 2014

Nein - absolut nichts zu machen......


Guten Abend meine lieben Leser,

nein, das geht wirklich nicht, wir haben kein einziges Zimmer mehr frei,



im Gegenteil, wir haben noch mehr Buchungen, als im vergangenen Jahr, denn



die Rodler haben jetzt ihre eigene Bahn....

Die Skiläufer



wollten unter sich bleiben....



Sie kommen alle immer und immer wieder, zumal die Temperaturen total o. k. sind:



Für Wintersport die besten Voraussetzungen......


Kein Wunder, dass kein Zimmer mehr zu bekommen ist, die Piste ist aber auch so was von voll.....
Da ist sogar ein kleiner Unfall passiert - ihm geht es aber schon besser!!!




Ich wünsche Euch einen schönen Abend - macht es Euch gemütlich




   Eure Hutliebhaberin......














Montag, 29. Dezember 2014

Schöner geht's nicht.....

Guten Morgen meine lieben Leser,

schöner geht es wirklich nicht



und ich bin einfach nur dankbar!



Die Heimat genossen, den Kindern beim Rodeln zugeschaut,



die Sonne und die Umgebung aufgesaugt,



und sich einfach nur des Lebens erfreut...



ein unglaublich schönes Baumhaus gesehen,



das hat uns sehr gefallen, denn aus dem Garten der Eltern hatten diese eigens eine Rutsche von deren Terrasse bis vor die Eingangstüre des Baumhauses gebaut und außerdem gab es noch eine Hängebrücke, die ebenfalls zur Eingangstüre des Kinderparadieses führte....
Unglaublich spannend und schön gestaltet!

.....Und nachher, wie früher bei Oma aus der Kaffeekanne



den dampfenden Kaffee genossen!

Ich wünsche Euch einen schönen Tag

    Eure Hutliebhaberin









Sonntag, 28. Dezember 2014

Die Doitsche Baaahn.....

Guten Morgen meine lieben Leser,

um sich einem Abenteuer auszuliefern, muss man sich morgens beim Frühstück folgendes überlegen:

Sie: "Was hälst Du davon, wenn wir heute mal mit der DB ins Städtchen fahren?"

Er: "Ja - warum eigentlich nicht!"

Sie: "Einen festen Parkplatz hätten wir ja in Köln (durch meine Arbeit)!"

Er: "Ja - aber es wäre mal wieder nett!"

Sie: "Prima!"

Was dann kam, sollte eiiiigentlich ein Scherz sein:

Sie: "Es hat geschneit und gefroren, hoffentlich nutzt die Bahn diese Tatsache nicht für ihre Verspätungen!"

Er: "?????"

Sie: "Warte ab!"

Frohen Mutes ging ein rheinisches Ehepärchen in Richtung Bahnsteig und siehe daaaa......

"Verehrte Fahrgäste, aufgrund von Witterungseinflüssen wird sich die Einfahrt des Zuges um 10 Minuten hinauszögern!"

Eine Ansage der doitschen Bahn - wie herrlich und selten!
(Dafür war auf dem gesamten Bahnsteig nicht gestreut, abbber alles jeht nit Froinde)!

Oooooch - wat sin schon zehn Minütschen, wenn dä Rheinländer frohen Mutes ist..... Nix Froinde, ja nix....

Noch später als zehn Minütchen später kam er dann....
Ooooohhhh....., ich dachte, es wären auf unserer Strecke nur noch die neuen Züge unterwegs????

Gut - jetzt isser da und wir stiegen ein!

Mein Gefühl, dass wir mitten auf der Strecke liegenbleiben, stieg mit jeder Station, denn der Lärm, den irgendein defektes Teil verursachte, war wirklich so heftig, dass manche (ich auch) sich die Ohren zuhielten....

Irgendwann kamen wir aber im Städtchen an, dat war schön!

Irgendwann wollten die Hutliebhaberin und ihr Gatte abbber dann auch widder nach Hause und da waren se dann widder:

Die Probleme!

Pünktlich wie die Maurer standen wir am Bahnsteig und oooohh Freude, einer der neuen Züge traf ein, abbber wat nutzt dat, wenn de Türen nit aufjehen.....
Man trommelt janz heftisch beim Lokführer an die Scheibe und bittet um Einlass!

Jut, dat Trommeln war erfolgreich - man sitzt und freut sich des doitschen-Bahn-Lebens!
Aber nit lang...., denn mitten auf halber Strecke wird man gebeten, den Zug zu verlassen - irgendwie müsse man ja die Verspätung wieder aufholen und man wurde gebeten, auf der Gegenseite auf den nächsten Zug zu warten, denn der schöne neue Zug, bei dem endlich die Türen aufgingen und man einen Platz hatte, der fuhr widder zurück innet Städtschen...

Da machst de nix .......

Problem war nur, dass der schöne, neue Zug, in dem wir nicht mehr unser doitsches-Bahnleben genießen durften, sooooo lange auf den Gegenzug warten musste, dass die nächste Verspätung zur Verspätung addiert werden musste.....

Ja, und irgendwann kam dann auch unser Zug und der doitsche Bahnkunde freute sich auf einen schönen, warmen Kakao und auf zu Hause überhaupt, aaaaaaber:

Im Heimatbahnhof angekommen, spürte ich den Atem der hinter mir stehenden Menschen ganz dicht in meinem Nacken und die ersten drückten so leicht die Gegenstände in meinen Rücken und die ersten Kommentare kamen:

"Se müssen auf dat Knöpfschen drücken!"

"Iiiiiiich mache die ganze Zeit nichts anderes!"

Un widder wollten de Türen von der doitschen Bahn nit so, wie dat Publikum, wat de doitsche Bahn verlassen wollte.....

Abbber ich hatte Trost in meiner Tasche,




denn ich hatte in Köln genau den Stoff gefunden, den ich für meinen neuen Winterhut haben wollte.
Ich hatte ihn - den Hut kürzlich gesehen, aber sooooo teuer und dat jeht ja überhaupt nich....

So ging ein doitscher-Bahntag noch glücklich seinem Ende entgegen

einen schönen Sonntag

           Eure Hutliebhaberin....

Freitag, 26. Dezember 2014

Guten Morgen

meine lieben Leser,

keine Menschenseele weit und breit



und dann nach Hause kommen und ganz langsam den Heiligen Abend genießen



ganz entspannt zusammensitzen und die Gesichter beim Auspacken beobachten.......



ein Kulturbeutel samt Inhalt,



mit auswaschbarem Innenteil - aus demselben Stoff sind noch zwei riesengroße Kissen genäht worden für eine XXL-Couch.....

Vorher





Nachher






Ein großes Kissen genäht und verschenkt für jemanden, der sehr gerne verreist und




mit einem Zelt dekoriert....




tolle Loops genäht, denn die kalten Tage kommen!




Kosmetiktasche mit nettem Inhalt genäht



und befüllt mit typischen Weibchensachen









und einfach nur friedlich genossen und schön erzählt.....

Ich wünsche Euch noch einen entspannten zweiten Weihnachtstag

        Eure Hutliebhaberin










Mittwoch, 24. Dezember 2014

Ho Ho Ho

sprach ich zu meiner Nachbarin, aber erst einmal GUTEN MORGEN meine lieben Leser!

Ja, gestern habe ich die ersten verschenkt,





die schwarzen Pünktchen sind Lavendel und es duftet sooo gut - kommt, ich zeige Euch, wie aus einem nichtssagenden Etwas eine hübsche Kleinigkeit wird......




Moooment Froinde - zuerst




riiichtig - das nette Tässchen Kaffee und weiter geht's....




schwupp - fäddisch oder so



von hinten



und so von vorne für die Übergabe bereit.....




....damit sie auch wissen, womit sie zutun haben!!!




Die Geschenke, die ich genäht habe, stelle ich Euch in Kürze vor......

Stress????

Nein, hier ist alles in trockenen Tüchern, denn



der Kartoffelsalat nach einem Rezept nun schon in der 4. Generation ist fertig,




der Tisch schon eingedeckt, der Baum wartet ebenfalls, den Raum hell erleuchten zu können und so machen wir heute, was wir jedes Jahr machen, nämlich, wenn andere in der Schlange stehen, ihre Einkäufe vor sich herschieben und die allgemeine Stimmung immer hektischer wird, unternehmen wir unseren Waldspaziergang....

Ich wünsche Euch einen schönen Heiligen Abend und ein gesegnetes Weihnachtsfest





       Eure Hutliebhaberin



P. S.
Vielen Dank für Eure Kommentare und Grüße - ich gebe sie hiermit jedem herzlich zurück.......

Montag, 22. Dezember 2014

Ach - da fällt mir noch was ein!

Guten Morgen meine lieben Leser,

ja - schöne Musik und Kerzenschein und schon fällt mir wieder etwas ein und ich verschwinde kurz in





 Ich dachte mir, noch einige



Naturseifen herzustellen - sozusagen als Dankeschön an meine Nachbarschaft für's Pakete annehmen und überhaupt....

Orangen-Olivenseife ist es dieses Mal geworden und schon nach der Fertigstellung fühlten sich meine Hände so weich an, wie frisch eingecremt...

Mittlerweile habe ich meine eigene Kreation, aber ich liebe dieses Buch von Claudia Kasper,




ein sehr gut gestaltetes Exemplar, sehr ausführliche Anleitungen, gute Hilfestellungen, wenn es mal nicht so klappt - ich schlage immer wieder gerne nach....



Das ist z. B. ihr Rezept für Lavendelseife und Lavendel habe ich meiner heute auch zugefügt.... und ich freue mich, wenn die "Duftende Kostbarkeit" kalt geworden und zum Einpacken bereit ist, denn aus Kleinigkeiten können mit der richtigen Verpackung ganz liebevolle Aufmerksamkeiten werden, schaut mal:



Schritt 1 - Marmelade kochen



Schritt 2 - passende Etiketten herstellen



Schritt 3  -  Deckel aufpeppen






Schritt 4 - mit Liebe verpacken



Geschenke aus meiner Küche werden so zu liebevollen, kleinen Köstlichkeiten, das Auge isst ja bekanntlich mit!!!



Und so ist im Laufe der Zeit schon der ein oder andere leckere Präsentkorb entstanden....




Das Herz ist übrigens ein Stempel....

Habt Ihr den 4. Advent auch so genossen???
Ich lieeeebe diese Zeit



und gestern haben wir die kürzlich vorgestellten Orangenkekse bei einer



guten Tasse frisch aufgebrühtem Orangentee genossen, das war ganz schön nett!!!!
Vorher noch einen Spaziergang unternommen....



Immer wieder Deko bestaunt und genossen,



sich gewundert über die vielen Neugierigen





und zu Hause einfach wieder nur den Advent genossen!





Und was hat es nun mit dem gestrigen Weihnachtsbaum auf sich???
Ich hatte in meinem Kollegenkreis eine Tombola veranstaltet und die ganze Aktion "Dat kölsche Schäriti-Bäumschen" getauft (das kölsche Charity-Bäumchen).

Eigens dafür hatte ich ein wirklich schönes und sehr edel ausschauendes Tuch (eigentlich so groß, dass man es auch als Stola verwenden kann) genäht und im Kollegenkreis verlost.
Ein Los kostete 5,-- Euro und alles ging 1 : 1 an mein Tierheim und es kamen sage und schreibe 125,-- Euro zusammen, die zwischenzeitlich schon auf dem Konto des Tierheimes gelandet sind, viele noch sehr gut erhaltene Decken und Handtücher sind ebenfalls übergeben worden und ich sage an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich:

Danke Ihr lieben Kolleginnen und Kollegen und ja, im nächsten Jahr machen wir es wieder - so, wie wir es besprochen haben!

Ich wünsche Euch einen schönen, entspannten Tag und morgen zeige ich Euch die Oliven-Lavendelseife.....

     Eure Hutliebhaberin...

P. S.
Allen Kranken wünsche ich gute Besserung - mich hatte es auch erwischt, es geht aber wieder aufwärts!!!!!