Hutliebhaberin

Posts mit dem Label Kindheit werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Kindheit werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 6. Oktober 2012

Meine lieben Leser, heute möchte ich Euch zu einer kleinen Reise einladen....... eine Reise in meine Kindheit.......




Bitte setzt Euch und macht es Euch gemütlich....!


Eigentlich war ich heute morgen unterwegs, um diese wunderschönen Momente einzufangen:



Die Sonne geht auf und über dem Fluß liegt Dunst.......

Aaaaber dabei sah ich sie: MEINE SPIELZEUGKISTE mit Schätzen aus meiner Kindheit......







Ja, das ist mein Armband und überall wo ich in der Zeit war, bekam ich einen Anhänger und ich war stolz, wenn es an meinem kleinen Arm bimmelte und baumelte.......



Eine kleine Schwarzwald-Schildkrötpuppe, die bekam ich, als wir in Baden-Baden im Schwarzwald Urlaub machten, mein Gott, war das für mich weit weg von zu Hause...... und als wir mit der Höllentalbahn fuhren, sah ich auf dem Schotter ein wunderschönes, rotes Portemonnaie liegen, aaaaach, hätte ich das gerne gehabt........., aber dann fuhr die Dampflok wieder an.......
 


Damals hatte ich auch einen klitzekleinen, aber wirklich kleinen Kaufladen (mehr ein Stand), aber davon sind nur noch der Einkaufskorb und das Regal übrig......., allerdings habe ich genau denselben, wie ich ihn hatte, in einem Heimatmuseum gesehen, haaaach, da schlug mein Herz höher!!!







Ja, meinen Puppenkindern fehlte es an nichts.....!! Uuuund wenn wir zu mehreren waren, dann haben wir "Besuch" gespielt und dazu gab es (im Plastikglas) Wasser, der war dann WEIN...!
Ich habe Euch mal ein Weinglas daneben gestellt zum Größenvergleich....






Ich hatte immer viele Schulfreundinnen, die gerne zu mir kamen, weil mein Vater mir auf unserem Speicher ein Zimmer eingerichtet hatte, das bestand zwar nur aus Lattenrosten, aber wir konnten Vorhänge anbringen und in unserer eigenen Traumwelt spielen, vor allem auch, wenn es draussen so richtig schlechtes Wetter war..... (und heute weiss ich, dass es meinen Eltern und meiner Oma recht war, denn sie wussten immer, wo ich war, kranke Typen gab es damals auch schon, denn auch wir mussten einmal wegen eines solchen zur Polizei......)....!







Ja, unsere Mädels waren immer schick.....!




Mich wundert's, dass es dieses Service (Porzellan) so noch gibt, denn sooooo oft, wie wir Kaffeeklatsch gespielt und daraus getrunken (Milch oder Kraneberger) haben, ist das wirklich ein Wunder.....!

Tja, und zu den Glanzbildern gibt es eine eigene Geschichte.....
Damals hatte man einfache Glanzbilder und plötzlich kamen welche mit Glitter auf den Markt. Die waren aber teurer und die Bögen somit kleiner, aber sie waren heiss begehrt.
Da wir alle kein Taschengeld bekamen, haben wir schon damals die "private Tauschbörse" erfunden, allerdings mochte ich mich nicht von meinen Glitter-Glanzbildern trennen (ach, wie furchtbar) und so schlug ich vor: Zwei normale gegen ein Glitter....... Das wurde meinen Freundinnen aber zu teuer und außerdem hingen wir eigentlich alle sehr an unseren Schätzen!
Wenn wir dann aber doch mal tauschten, so fand der "Deal" meistens im Garten meines Grossvaters statt. Der war so gross, dass ein Teil unterverpachtet war und Herr Kohlhaas hatte ein solches Stück und Herr Kohlhaas hatte immer die besten Erdbeeren und überhaupt, bei ihm schmeckte alles besser!
Er hatte meinem Vater mal erzählt, dass er immer genau wüsste, wo wir saßen, weil dort immer die Sträucher gewackelt haben, aber dabei hat er immer gelacht!
Und wir dachten, wir wären so klasse gewesen!
Früher rannte man nicht gleich zum Anwalt!

Laaaaach........


Hier, diese kleine Puppenmutter bin ich......
Beim genaueren Betrachten des Bildes musste ich sehr, sehr schmunzeln, denn an meinem rechten Ärmchen baumelt: Eeeeein Handtäschchen......!
Dieses Gen ist mir nieeee mehr abhanden gekommen....!




Tja, eigentlich mag ich Zwerge nicht wirklich, aber dieser hier hat ja seine eigene Geschichte, denn ich wünschte mir 1964 oder 1965 zu Weihnachten ganz dringend einen Zwerg, der schaukeln konnte, uuuuund was hat mir das Christkind gebracht?






Manche können es vielleicht nicht glauben, aber ich bin sehr, sehr gerne zur Schule gegangen und wir haben auch bei mir zu Hause "in unserem Zimmer auf dem Speicher" ganz oft Schule gespielt......


Etwas von der Tafel ist noch heute übrig geblieben.....






In diesem Koffer habe ich immer meine Lieblingsschätze aufbewahrt:







Meine erste Puppe, Fleisskärtchen aus der Schulzeit, eines meiner Unterhemdchen aus meiner Babyzeit uuuuund mein verletzter Teddy.
Den repariere ich aber nicht, denn das ist ein Andenken an meinen herrlichen Hund, den ich Euch kürzlich vorgestellt habe......



Unglaublich, damals stand das noch im Lehrplan.... Am Ende des 4. Schuljahres wurde die Deutsche Schrift geübt, aber wir stellten uns wohl doch sehr dumm an und so schafften wir nicht viel, aber es reicht, um heute die alten Karten und Briefe lesen zu können - z. B. der Liebesbrief vom Urgroßvater meines Sohnes an die Urgroßmutter (daraus habe ich ein Kissen gemacht).



Bei uns wurde zum ersten Mal im Lehrplan "Englisch" aufgeführt.... Diese Sprache habe ich sehr geliebt und es fiel mir auch ehrlich gesagt leicht, sie zu lernen......


Tja, und diesen Spruch hat mir eine Lehrerin in mein Poesiealbum geschrieben und heute weiss ich, wie sehr er stimmt.....:











Das war das erste Englischbuch.......... vielleicht kennen es noch einige von Euch....??


Noch ein Spruch aus meinem Poesiealbum......





Ja, und das war für mich das beste Märchenbuch der Welt, es war hochmodern, denn man konnte an der Seite ganz leicht einige Dinge hin- und herschieben....... uuuuund man konnte es klappen, nicht blättern, wie all die anderen....!




Mit einem Spruch, der diese - meine Zeitreise richtig beschreibt, möchte ich mich für heute bei Euch verabschieden:



Ich wünsche allen ein schönes und erholsames Wochenende.......